Allgemeine Information zur Abfertigung NEU

Vertraut_2

RAHMENBEDINGUNGEN

Im Jahr 2002 wurde mit dem BMVG Betriebliches Mitarbeitervorsorgegesetz, das 2007 in BMSVG Betriebliches Mitarbeiter- und Selbständigenvorsorgegesetz umgewandelt wurde (BGBl. I Nr. 102/2007), die Abfertigung neu geregelt. Nun haben alle Arbeitnehmer, die ab dem 1.1.2003 ein neues Arbeitsverhältnis begonnen haben, welches auf einem privatrechtlichen Vertrag beruht, Anspruch auf eine Abfertigung – und zwar unabhängig davon, wie dieses Arbeitsverhältnis beendet wird (durch Kündigung, einvernehmlich etc.).

Ab dem 2. Beschäftigungsmonat zahlt der Arbeitgeber 1,53 % des Bruttoentgelts an Abfertigungsbeiträgen, die über die jeweilige Krankenkasse an die Betriebliche Vorsorgekasse zur treuhändischen Veranlagung und Verwaltung weiter geleitet werden. Einmal jährlich erhält der Arbeitnehmer von der Betrieblichen Vorsorgekasse eine Kontoinformation über die Höhe seines Guthabens.

Die Abfertigung NEU bringt in der Regel für Arbeitnehmer und Arbeitgeber zahlreiche Vorteile.

VORTEILE FÜR ARBEITGEBERINNEN

Ihre Vorteile, wenn Sie für Ihre Mitarbeiter Beiträge in eine Vorsorgekasse leisten

  • Sie leisten monatliche Abfertigungsbeiträge und haben kein Risiko mehr für unkalkulierbare Abfertigungszahlungen. Großer Vorteil für Klein- und Mittelbetriebe, die im System der Abfertigung ALT durch gehäufte Abfertigungszahlungen oft in ihrer Existenz bedroht waren.
  • Ihre monatlichen Beitragszahlungen gelten zu 100 % als Betriebsausgabe.
  • Unterm Strich gesehen kostet Sie die Abfertigung NEU im Durchschnitt aller Arbeitgeber genau so viel wie die Abfertigung ALT. D.h. die Belastung bleibt letztendlich gleich.
  • Ihre Bilanzierung vereinfacht sich, da keine Abfertigungsrückstellungen mehr notwendig sind. Großer Vorteil für international tätige Unternehmen.
  • Durch die monatlichen Beiträge erfüllen Sie Ihre Abfertigungsverpflichtungen. Sie haften im System der Abfertigung NEU nicht mehr für Abfertigungsansprüche. Diese gehen auf die Betriebliche Vorsorgekasse über, die das Kapital treuhändisch verwaltet.
  • Das System der Abfertigung NEU ermöglicht Ihnen eine flexible Personalpolitik, die sich an die jeweilige Wirtschaftssituation anpassen kann.

 

Business handshake
Love

VORTEILE FÜR ARBEITNEHMERINNEN

  • Ihre Vorteile, wenn Ihr Arbeitgeber für Sie Beiträge in eine Vorsorgekasse leistet:
  • Sie haben ab dem 2. Beschäftigungsmonat Anspruch auf Abfertigung. Es gibt keine 3-jährige Wartefrist mehr. Auch Lehrlinge, Teilzeitbeschäftigte, geringfügig Beschäftigte oder Saisonbeschäftigte kommen in den Genuss der Abfertigung NEU.
  • Auch bei Selbstkündigung oder Entlassung bleiben Ihnen die von Ihrem Arbeitgeber einbezahlten Beiträge erhalten.
  • Dadurch ermöglicht Ihnen die Abfertigung NEU eine höhere Mobilität, da Sie nicht fürchten müssen, Ihre Abfertigungsansprüche zu verlieren.
  • Das Gesetz sieht auch Beitragszahlungen für entgeltfreie Zeiträume vor (z.B. während des Präsenzdienstes, bei Bezug von Kinderbetreuungs-, Wochen- oder Krankengeld).
  • Sowohl die laufenden Beiträge durch Ihren Arbeitgeber als auch die daraus erwirtschafteten Erträge sind steuerfrei. Sie unterliegen weder der Einkommensteuer (ESt) noch der Lohnsteuer (LSt) noch der Kapitalertragsteuer (KESt).
  • Die Betrieblichen Vorsorgekassen verwalten die Beiträge treuhändisch. Eine gesetzliche Kapitalgarantie sichert Ihnen eine Abfertigungszahlung zumindest in Höhe der Summe der einbezahlten Beiträge.
  • Als Sonderkreditinstitute unterliegen die Betrieblichen Vorsorgekassen der gesetzlichen Einlagensicherung (bis € 20.000,- pro Person) und der Kontrolle durch die Finanzmarktaufsicht.
HIER FINDEN SIE DIE VERTRÄGE

SO KOMMEN SIE ZU IHREM VERTRAG

Nach allgemeinen Informationen gelangen Sie im letzten Schritt zum Vertrag